Language:

  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Nederlands
  • Austrian
  • Slovenščina

voice@dshs-koeln.de | @Voicessport

Daten und Fakten

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder in Europa

  • vorliegende Daten weisen darauf hin, dass in Europa eines von fünf Kindern Opfer irgendeiner Form von sexualisierter Gewalt ist
  • in 70% bis 80% der Fälle kennt oder vertraut das Kind dem Täter (oder der Täterin). Sexualisierte Gewalt bei Kindern kann verschiedene Formen umfassen: z.B. sexuelle Gewalt innerhalb der Familie, Kinderpornographie und Kinderprostitution, sexuelle Übergriffe durch Gleichaltrige

(Quelle: The Council of Europe 1 in 5 Campaign)

Sexualisierte Gewalt bei Kindern (Länder mit einer hohen Einkommensrate)

  • während der Kindheit sind 5-10% der Mädchen und bis zu 5% der Jungen von sexuellen Übergriffen betroffen, die direkten Körperkontakt in Form von Penetration beinhalten
  • dreimal so viele sind von irgendeiner Form sexualisierter Gewalt betroffen

Quelle: The Lancet (Gilbert et al., 2009)

Sexualisierte Gewalt (gegen Frauen) in Europa

  • eine von zwanzig Frauen (5%) wurde seit ihrem 15. Lebensjahr vergewaltigt

  • 18% der Frauen wurden seit ihrem 15. Lebensjahr gestalkt

  • 12% der Frauen geben an, dass sie bereits vor dem 15. Lebensjahr eine sexualisierte Gewalthandlung erfahren haben, was 21 Millionen Frauen in Europa entspricht

  • 53% aller Frauen in der EU vermeiden zumindest manchmal bestimmte Situationen oder Orte aus Angst vor körperlichen oder sexuellen Übergriffen

Quelle: Violence Against Women Survey (EU Agency for Fundamental Rights)

Sexualisierte Gewalt in Deutschland

  • 6,2% der Befragten in einer repräsentativen Studie haben bis zu ihrem einschließlich 16. Lebensjahr mindestens eine sexuelle Gewalterfahrung gemacht

  • 6,7% der weiblichen und 1,4% der männlichen Befragten geben an, bis zu ihrem einschließlich 16. Lebensjahr sexuelle Gewalt mit Körperkontakt erlebt zu haben.

Quelle: Repräsentativbefragung „Sexueller Missbrauch“ 2011 des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachen (Stadler, Bieneck & Pfeiffer, 2012)

  • 13% der Frauen, d.h. fast jede siebte Frau, gibt an, seit dem 16. Lebensjahr Formen von sexueller Gewalt erlebt zu haben, die sich auf eine enge Definition strafrechtlich relevanter erzwungener sexueller Handlungen beziehen

  • 58% der befragten Frauen haben unterschiedliche Formen von sexueller Belästigung erlebt

Quelle: Repräsentative Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland“ (Müller, Schröttle, Glammeier, 2004)

Unterstützung für Betroffene

Über die eigenen Erfahrungen von Gewalt zu berichten, kann schwierig sein. Wir werden soweit wie möglich sicherstellen, dass Sie durch die Teilnahme an dem Projekt keine weiteren negativen Erfahrungen erdulden müssen. Ihre Teilnahme an dem Projekt ist freiwillig. Wir werden Ihnen ausführlich die Forschungsinhalte erläutern, und uns Ihr Einverständnis einholen. Außerdem werden wir in regelmäßigen Abständen nachfragen, ob Sie weiterhin am Projekt teilnehmen möchten und es respektieren, wenn Sie sich gegebenenfalls dazu entscheiden sollten, die Teilnahme zu beenden.

Wir unterstützen Sie darin, eine qualifizierte Beratung zu finden, falls Sie diese vor, während oder nach der Beteiligung an unserem Projekt in Anspruch nehmen möchten.

NWG Network aus Großbritannien ist ein erfahrener Partner unseres Forschungsprojekts mit ausgeprägten Fachkenntnissen sowie fundierten Erfahrungen in der Unterstützung von Betroffenen sexualisierter Gewalt.

Darüber hinaus wird jede Partnerorganisation des VOICE-Projekts im jeweiligen Land von einer nationalen Opferschutzorganisation unterstützt. In Deutschland wird das Projekt durch den Deutschen Kinderschutzbund begleitet. Detaillierte Informationen dazu können über den/die jeweiligen nationalen Studienleiter/innen (in Deutschland: Dr. Bettina Rulofs und Gitta Axmann) bezogen werden. (Informationen > Forschungsteam)

Wir können somit ein starkes Netzwerk im Bereich der Betreuung und Unterstützung von Opfern sexualisierter Gewalt anbieten.

(English)

Educational resources

Content coming soon…

Final Report

The final report of the VOICE Project will appear here shortly …

Good Practice Guide

A key outcome of the VOICE Project was to develop a guide for sport organisations of all sizes to assist them in their efforts to prevent sexual abuse and exploitation and, in particular, to assist them in their engagement with those who have been subjected to sexual violence in sport. This guide will appear here shortly …

Educational Films

A further key outcome of VOICE was to utilise the original research to develop resources that may assist organizations throughout Europe to develop educational experiences aimed at sensitizing their members to key issues relevant to understanding and preventing sexual abuse and exploitation in sport. Our key concern was to develop resources that are authentic and grounded in real experiences.

There are seven short films (4-9min.) which highlight different areas of the topic. All persons in the film are actors, yet the stories behind are the real stories collected in the VOICE-project. The films often include the voice of the actual survivor speaking in his/her own language, but you can have access to films with subtitles in six different languages: English, German, Dutch, Slovenian, Danish and Spanish.

Each film comes with a support manual including background material and instructions for using the film in educational settings. The purpose of these educational packages is to promote awareness and encourage discussion within safe and supportive environments. If you intend to use these resources within an organized sport setting (i.e. with groups), we strongly recommend that you have undertaken some form of training in relation to child protection or are supported by individuals with experience and expertise in this area.

We recommend that the packages are used within an adult group (e.g. the club committee, coaching staff) first to allow for discussion and evaluation. Where the audience includes children, parental consent must be sought in advance. Children should always be informed beforehand about the topic and content and given the option to participate or not. We also recommend that these packages are used as part of an ongoing process of awareness raising and not simply a one-off event.

Please be aware: The content of the film might upset you and those you show the film to. Please take care that you watch the films in a surrounding that offers support and the possibility to discuss the content. Further details about support services in the Voice partner countries is included in the Support section above.

If you want to watch and download the films, please click below:

Website designed and developed by Fuzzy Duck